Sacred Flashmob

Perspektiven für
SACRED FLASHMOBS
inspiriert von Bhashkar Perinchery

Sacred Flashmob Stille (Silence)
Sacred Flashmob Freies Tanzen (Free Dance)
Sacred Flashmob Lachen (Laughter)

Sacred Flash Mob Stille

SacredFlashMobStille_2016

Wir signalisieren friedlich unsere grundlegende Gemeinsamkeit sowie unseren Wunsch und unser Verlangen nach einem glücklichen und menschlichen Zusammenleben.

Der Sacred Flash Mob ist von Bhashkar Perinchery inspiriert.
Es geht um das Bewusstsein für die tiefere Gemeinsamkeit unserer Realität.
Er sagt in diesem Zusammenhang: „Sacred Flash Mob ist ein Zusammenkommen in gegenseitigem Akzeptieren und Respekt“.

Alle, die spüren, dass es etwas Tieferes im Leben gibt und die Notwendigkeit erkennen, dies auf eine bewusste Ebene zu bringen, kommen zu diesem Flashmob zusammen.

Der Sinn dieses Flashmobs ist, sich – in unserer Zeit, in der diese wesentlichen Aspekte zu sehr in den Hintergrund geraten sind – dafür einzusetzen, diese Dimension ins Bewusstsein zu bringen und die Gemeinsamkeit zu feiern.“

Eine der Möglichkeiten Aufmerksamkeit auf die tiefere Realität und unsere Gemeinsamkeit als Mensch – als Teil der Schöpfung – zu bringen, ist das Zusammenkommen im ‘Sacred Flashmob´.

Zusammenkommen – um bewusst unsere Aufmerksamkeit auf unsere tiefere und ursprüngliche Realität zu bringen, verstärkt auf der einen Seite unser eigenes Verständnis für Frieden und Menschlichkeit! Auf der anderen Seite ist diese äußerlich vielfältige Sammlung von Menschen, die sich gemeinsam in Frieden und für Frieden einsetzten, ein starkes energetisches Signal, das zu einem intelligenten, menschlicheren Zusammenleben auf der Erde beitragen wird.

Sacred Flashmob ist eine Aktion, in dem alle zusammen kommen können, die darauf aufmerksam geworden sind, dass es hinter dem offensichtlichen Aspekt unserer Realität eine tiefere verborgene Grundlage gibt. Unabhängig davon, aus welchem kulturellen, religiösen, nationalen, spirituellen oder philosophischen Hintergrund jemand kommt! Für ca. 15 Minuten nimmt man sich Zeit, um die eigene und allgemeine Aufmerksamkeit bewusst auf diese Sensibilität zu lenken. Indem jeder ohne Worte, ohne jeglichen Versuch zu missionieren oder für etwas zu werben, einander akzeptierend und respektierend, zusammen kommt und auf eine einfache Art miteinander bequem und ruhig zusammen sitzt.

Es ist eine Zeit, in der jeder, der daran teilnimmt, absichtlich mit halb geschlossenen Augen oder geschlossenen Augen alle unsere ‘Rollen´ und ‘Ziele´ kurzzeitig innerlich beiseite legen kann, um diese tiefere Sensibilität für das Leben zuzulassen!

Es kann auf unterschiedliche Weise herangegangen werden. Manche beobachten alles, ohne sich dabei mit irgendetwas zu identifizieren, manche machen vielleicht eine bestimmte Meditationsart, andere gehen ins stille Gebet oder manche lassen von innen her alles los …

Der Begriff ‘SACRED´ bezieht sich auf eine innere Sensibilität, wobei wir einen Rahmen und Raum dafür schaffen, in dem ein Empfinden von innerer Ruhe und Stille entstehen kann. Wenn der Verstand auf eine indirekte Weise zum Schweigen kommt, indem wir absichtlich – ohne uns mit unseren inneren Zuständen blind zu identifizieren, alle Gedanken, Gefühle, subtile Empfindungen, latente Beurteilungen – alles während dieser Zeit nur wachsam betrachten und vorbeiziehen lassen!

Indem wir uns innerlich ‘ent-spannen´, beginnt sich unsere Wahrnehmung von uns selbst und der gesamten Realität zu vertiefen. Es macht uns spürbar, fühlbar, sichtbar, erfahrbar, was für ein Wunder, was für ein unfassbares Mysterium, was für ein unvorstellbares Geschenk dieses Leben ist. Dieses Empfinden kann man als ‘Sacredness´ bezeichnen, dass das Leben in tieferem Sinne heilig ist …

Die Wahrnehmung der Realität, wie sie tatsächlich ist, macht uns spontan fähig, zu erkennen, wie wertvoll das Leben ist! Aus dieser inneren Klarheit entspringt Freude und Dankbarkeit …